2022 12 17 Kanaren Tages Ticker

ANZEIGE

Lanzarote: Tödlicher Verkehrsunfall in der Gemeinde Haría

Am Samstagmorgen erhielt der kanarische Notdienst gegen 4.00 Uhr eine Meldung, wonach ein Fahrzeug mit verletzten und bewusstlosen Personen abseits der Straße aufgefunden worden sei.

Die Einsatzkräfte fuhren zur Unfallstelle an der LZ-1, in Puente de Mala, in der Gemeinde Haría, wo ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen war.

Feuerwehrleute befreiten den 24-jährigen Mann, der im Fahrzeug eingeklemmt war, während die 20-jährige Frau aus dem Auto geschleudert worden war. Das medizinische Rettungspersonal leistete beiden Opfern medizinische Hilfe und bestätigte nach der Durchführung fortgeschrittener kardiopulmonaler Wiederbelebungsmaßnahmen den Tod der Opfer aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen.

Gran Canaria: Ein riesiger Stau verstopfte die Stadt Las Palmas

Der Straßenverkehr in Las Palmas de Gran Canaria war am Freitag gegen Mittag nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC zusammengebrochen. Viele Autofahrer standen mehr als eine Stunde lang im Stau. Die Stadtverwaltung der Hauptstadt habe sich dazu geäußert, dass der Grund dafür der übliche Verkehr sei, der das Industriegebiet von El Sebadal verlasse, zusammen mit Firmenessen zum Jahresende und Weihnachtseinkäufen.

Ab 13.00 Uhr mittags sei das Fahren in der Stadt sehr schwierig gewesen. Die Lösung habe jedoch nicht darin bestanden, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, da in einigen Gegenden keine Busse verkehrten und die Taxis nur ungern Fahrgäste mitgenommen hätten.

Der problematischste Bereich des Staus sei die Schnellstraße, die El Sebadal mit der Ausfahrt des Julio Luengo-Tunnels verbindet, gewesen. Eine drei Kilometer lange Strecke, für die man normalerweise etwa 15 Minuten benötige, habe an diesem Freitag mehr als eine Stunde gedauert.

ANZEIGE

Lanzarote: Leiche eines Mannes auf einer unbefestigten Straße gefunden

Am Samstag erhielt der kanarische Notdienst gegen 15.30 Uhr die Meldung, dass ein Motorradfahrer eine bewusstlose Person auf einer unbefestigten Straße parallel zur LZ-505 in der Gemeinde Tías gefunden hatte.

Bei der Ankunft am Unfallort bestätigten Angehörige der Guardia Civil, dass das 69-jährige Opfer einen Herz-Lungen-Stillstand erlitten hatte, und begannen mit grundlegenden kardiopulmonalen Wiederbelebungsmaßnahmen, bis der medizinische Rettungsdienst eintraf.

Das Sanitätspersonal setzte die Hilfe fort, indem es fortgeschrittene kardiopulmonale Wiederbelebungsmaßnahmen durchführte, die jedoch erfolglos blieben und den Tod des Mannes bestätigten.

Teneriffa: Weiterer tödlicher Verkehrsunfall am Samstag

Am Samstag wurde gegen 17.15 Uhr ein 78-jähriger Fußgänger Auf der TF-5 an der Ausfahrt Santa Ursula in Richtung La Laguna von einem Auto überfahren.

Bei ihrem Eintreffen stellten die medizinischen Rettungskräfte fest, dass das Opfer lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, und bestätigten seinen Tod. Sie halfen auch dem Fahrer des Fahrzeugs am Unfallort, ohne ihn in ein medizinisches Zentrum bringen zu müssen.

Die Guardia Civil regelte den Verkehr in dem Gebiet und leitete die notwendigen Schritte zur Untersuchung des Vorfalls ein.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.