logo TFheute 768

2024-01-30 Kanaren Ankunft Migranten
Clavijo bei der Ankunft weiterer Migranten | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Clavijo reiste heute auf die Insel, um mit den Behörden und Fachleuten des öffentlichen Gesundheitswesens die Situation auf der Insel zu analysieren, auf der am vergangenen Wochenende fast zweitausend Menschen ankamen. Das war mehr als die Hälfte der Boote (98), die im Januar die Küsten der Kanarischen Inseln erreichten.

Fernando Clavijo rief zum „Dialog und zur institutionellen Loyalität“ auf, betonte aber, dass „Lösungen jetzt kommen müssen“. Er wird diese Bitte an die spanische Ministerin für Jugend und Kinder, Sira Rego, weiterleiten, mit der er die vier Gesetzesreformvorschläge zur Verteilung unbegleiteter Kinder auf die verschiedenen autonomen Gemeinschaften besprechen will.

In diesem Zusammenhang betonte der Präsident der Kanarischen Inseln, dass „wir einen schrecklichen Monat Januar erleben und die Situation sich nicht ändern wird, solange die Europäische Union nicht mit den Herkunftsländern zusammenarbeitet und Entwicklungsarbeit leistet. Aber in der Zwischenzeit können weder El Hierro noch die Kanarischen Inseln den Migrationsdruck und die Belastung der öffentlichen Dienste alleine tragen, wir brauchen Antworten von der spanischen Regierung“.

Der Regierungschef der Kanarischen Inseln erkannte die „Schnelligkeit“ der spanischen Regierung bei der Überführung von Erwachsenen an, aber „die Kanarischen Inseln sind Vormund von 5.600 Minderjährigen, denen der Schutz ihrer Rechte garantiert werden muss“.

Der Chef der Exekutive kündigte heute die Verlegung von fünfundsiebzig Kindern von El Hierro auf die Inseln Gran Canaria und Teneriffa an, betonte jedoch, dass „es nicht gerecht ist, dass die Kanarischen Inseln diese Notlage allein bewältigen müssen, und es ist auch nicht gerecht, dass El Hierro dies tun muss, und dass die Inseln und die öffentlichen Dienste den gesamten Migrationsdruck tragen müssen“.

Verstärkung des Gesundheitswesens auf El Hierro

Während seines heutigen Besuchs auf El Hierro besuchte der Präsident der Kanarischen Inseln das Allgemeine Krankenhaus der Insel, wo er die Arbeit der Fachleute des öffentlichen Gesundheitswesens würdigte, die „seit Tagen unter großem Druck stehen, weil immer mehr Boote ankommen“. Fernando Clavijo bestätigte die Verstärkung der Gesundheitsversorgung auf der Insel, betonte aber die Notwendigkeit „konkreter Antworten von der spanischen Regierung und der Europäischen Union“.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.