Kanaren Meldungen Nachrichten

Die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle der kanarischen Regierung hat die höchste Alarmstufe für Höchsttemperaturen auf Gran Canaria und die Alarmstufe für hohe Temperaturen im Rest des Archipels aufgehoben, wobei auf den Kanarischen Inseln seit dem 11. Juli um 18.00 Uhr eine Vorwarnstufe gilt …


ANZEIGE


In der Vorwarnsituation wird davon ausgegangen, dass für die Bevölkerung im Allgemeinen kein meteorologisches Risiko besteht, wohl aber für bestimmte Aktivitäten oder Orte mit hoher Anfälligkeit.

Die Warnung wird für die Gemeindeverwaltungen, Stadtverwaltungen und andere Institutionen aufrechterhalten, damit ihre Einsatzkräfte im Falle einer möglichen Änderung des meteorologischen Phänomens in Bereitschaft bleiben, bis die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle die auf der Grundlage der PEFMA erklärte Situation als beendet betrachtet.

Aktuelle Situation

Die Höchsttemperaturen können 30ºC überschreiten, vor allem auf Fuerteventura, an den südlichen, östlichen und westlichen Hängen von Gran Canaria und Teneriffa, in der Metropolregion Teneriffas sowie im südlichen und westlichen Mittelland von La Gomera und El Hierro.

Im Inneren der Inseln kann es noch Gebiete mit hohen Mindesttemperaturen (20 bis 25ºC) geben.


ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.