La Graciosa
Blick auf die Insel La Graciosa | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Die Organisatoren weisen darauf hin, dass die Veranstaltung kostenlos ist und nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. Interessierte Freiwillige können sich über den Link https://bit.ly/3CEsGZz anmelden.

Das Hafengelände von Órzola auf Lanzarote und das Hafengelände von Caleta de Sebo auf La Graciosa werden die Arbeitsgruppen bzw. die Materiallieferungen für die Aktivität zu den vorgesehenen Zeiten empfangen. Dank der Zusammenarbeit mit der Fundación las Líneas Romero wird der Fährtransfer kostenlos angeboten.

Rund 80 Personen werden zwischen 9.00 und 14.00 Uhr vier der Strände der achten Kanareninsel säubern. Der Tag wird unter der Leitung des Observatoriums für Meeresmüll auf Fuerteventura (OBAM), des Biologenteams des WWF und der Erfahrung der Vereinigung Lanzarote Limpia durchgeführt. Die Reinigung des Meeresbodens wird von der Föderation für Unterwasseraktivitäten FEDAS, FEDECAS auf den Kanarischen Inseln, dem Tauchclub La Graciosa und dem Tauchclub Pastinaca auf Lanzarote professionell und wissenschaftlich begleitet.

Am Ende des Tages werden die gesammelten Abfälle dank der Mitarbeit von Martínez Cano klassifiziert und quantifiziert und in der MARNOBA-App registriert.

Das Ziel dieses Bündnisses ist es, ein Modell zu schaffen, das in allen Ökoregionen wiederholt wird, immer in Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren und Organisationen und den technischen Teams aller Ökoregionen der Kanarischen Inseln, die an der Aktivität teilnehmen werden.

Als Anerkennung dafür erhalten die Bürger, die sich an der Initiative beteiligen, ein Diplom.

Die Generaldirektion für Tourismusmanagement und -förderung unter der Leitung von Ciprián Rivas bedankt sich für die Beteiligung der Bürger an der geplanten Veranstaltung. „Es liegt in jedermanns Verantwortung, eine paradiesische Umgebung wie die Caleta de Sebo weiterhin zu genießen. Die Stärkung des Mardetodos im Rahmen des Projekts Ecoáreas ist eines der Hauptziele von Aktionen wie denjenigen, die an den Stränden und Küstenökosystemen von La Graciosa gefördert werden“, erklärt Rivas.

Über Ecoáreas Mardetodos

Das Projekt Ecoáreas Mardetodos, das mit FEDER-Mitteln kofinanziert wird, ist eine innovative Initiative der blauen Wirtschaft und ein Bekenntnis des kanarischen Ministeriums für Tourismus, Industrie und Handel zu einem nachhaltigen und hochwertigen Tourismus, der auf der Erhaltung des natürlichen und kulturellen Erbes beruht.

Jedes Ökogebiet ist eine Anerkennung für ein Gebiet mit herausragenden Leistungen im Bereich des nachhaltigen Ökotourismus und basiert auf der Förderung von Initiativen und Zielen. Bisher wurden 16 Küstengebiete auf den acht Kanarischen Inseln in das Netz der Umweltzonen aufgenommen.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.