logo TFheute 768

2023-09-30 Drogenschmuggel
Bild-Quelle: Screenshot eines Videos auf Twitter @policia

 

 

Die Aktion wurde nach einer Presseinformation der Policía Nacionalin in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Behörde DEA (Drug Enforcement Administration) und der spanischen Marine durchgeführt. Die sechs Besatzungsmitglieder des Bootes, das auf dem Weg nach Spanien war, wurden verhaftet.

Die Ermittlungen sind das Ergebnis der bestehenden internationalen Kanäle zur Bekämpfung des Drogenhandels, über die die amerikanische Behörde Informationen über die Existenz einer internationalen kriminellen Organisation erhalten hatte, die beabsichtigte, eine große Menge Kokain auf hoher See von einem Schiff auf ein anderes zu übertragen.

Die Informationen, über die die Ermittler verfügten, deckten sich mit den Informationen, die den Ermittlungseinheiten der portugiesischen Kriminalpolizei zur Bekämpfung des Drogenhandels vorlagen, so dass eine gemeinsame Operation eingeleitet wurde, um den genauen Ort des Kokaintransports zu lokalisieren. Das schnelle Abfangen des Schiffes war das wirksamste Szenario, um zu verhindern, dass die Drogen auf verschiedenen Wegen nach Spanien umgeleitet werden.

Entern im Atlantik durch ein Patrouillenboot

Von diesem Moment an koordinierte die Nationale Polizei Spaniens mit der Zollüberwachung der Steuerbehörde den Ort, an dem sich das Boot befand, um es zu entern, was schließlich vom Patrouillenboot „Fulmar“ der Steuerbehörde im Atlantik, 600 Meilen vor Kap Verde, durchgeführt wurde.

Die Ermittler stellten fest, dass das Schiff mit dem Namen „Mathieu“, das im Hafen von Georgetown registriert ist, ohne Flagge unterwegs war. Die guyanischen Behörden wurden daraufhin gebeten, die Registrierung des Schiffes in ihrem Land zu bestätigen und seine Überführung in den nächstgelegenen spanischen Hafen zu genehmigen.

40 Bündel Kokain auf dem Achterdeck

Während des Einsatzes fanden die Ermittler auf dem Achterdeck 40 Bündel, die normalerweise für den Transport von Kokainhydrochlorid verwendet werden. In Anbetracht dieser Tatsachen wurden die sechs Besatzungsmitglieder des Fischerbootes, von denen zwei die albanische und die übrigen die guayanische Staatsangehörigkeit besaßen, festgenommen, und das Boot sichergestellt.

Nachdem die Festgenommenen an Bord der „Fulmar“ gebracht worden waren, begann das Abschleppen des Fischerbootes und die Überführung auf das spanische Schiff in den Hafen von Arrecife.

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.