Pressegespräch Mittwochvormittag
Pressegespräch am Mittwochvormittag | Bild-Quelle: Twitter @112canarias

ANZEIGE


In der Nacht seien nur am Hang von Tigaiga Hotspots entdeckt worden, auf die sich die Löschmaßnahmen aus der Luft wieder konzentrieren würden. Im restlichen Bereich gebe es keine aktiven Punkte und die Überwachung werde aufrechterhalten.

Wenn diese günstige Situation anhalte, könne die Deeskalation der Mittel und der Abzug der staatlichen Verstärkung heute beginnen.

In diesem Zusammenhang teilte der Minister mit, dass heute Nachmittag der technische Vorschlag, den Brand auf Stufe 1 herabzustufen, unter der Leitung des Cabildo von Teneriffa analysiert werde.

Die technische Leiterin des INFOCA-Plans und stellvertretende Direktorin des Katastrophenschutzes, Marta Moreno, erklärte, dass sich die Wetterbedingungen verbessert hätten und am heutigen Mittwoch ein Rückgang der Temperaturen und die Rückkehr der Passatwinde erwartet würden.

Moreno fügte hinzu, dass sie heute Mittag prüfen würden, ob die notwendigen Sicherheitsbedingungen für die Rückkehr der Bewohner von El Madroño in Los Realejos, dem einzigen Ort, der weiterhin evakuiert ist, sowie für die Wiedereröffnung der TF-344 gegeben seien. Die TF-21 ist inzwischen wieder offen.

Pedro Martínez, Leiter der Löschmannschaften, wies seinerseits darauf hin, dass in der vergangenen Nacht festgestellt wurde, dass der oberste Teil des Hangs von Tigaiga kaum aktive Ausbrüche aufweise, der Teil oberhalb des evakuierten Gebiets hingegen sehr wohl aktive Bereiche habe. Es sei ein grüner Berg, der langsam verbrenne, aber durch die Ablösung von glühendem Material nach und nach weiter voranschreite.

Deshalb warnten die Spezialisten, dass es selbst im kontrollierten Zustand wahrscheinlich sei, dass es in den kommenden Wochen weitere Ausbrüche im Gebiet der grünen Berge geben werde.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.