Ryanair
Bild-Quelle: Ryanair (Archiv)

Wie die USO berichtet, starteten bis Montag 19.00 Uhr vier der zehn suspendierten Flüge vom Flughafen El Prat-Barcelona. Weitere vier kamen in Barcelona an, während in Palma de Mallorca ein Flug beim Abflug und einer bei der Ankunft ausgesetzt wurde.

Außerdem wurden Abflüge in Hamburg, London, Mailand, Rom und Menorca ausgesetzt, wobei die vier letztgenannten Flüge Barcelona als Zielort hatten.

Von den Verspätungen waren vor allem Palma de Mallorca (55 verspätete Abflüge oder Ankünfte), Malaga und Barcelona (jeweils 38 Verspätungen), Madrid (26) und Alicante (24) betroffen.

In Valencia sind 17 Flüge mit Verspätung abgeflogen oder angekommen, in Santiago de Compostela 11, ebenso viele wie in Ibiza, in Girona 7 und in Sevilla 6.

Nach den Streiks im Juni und Juli halten die beiden Gewerkschaften die Arbeitsniederlegungen bis zum 7. Januar 2023 aufrecht, von Montag bis Donnerstag. Sie fordern einen nach spanischem Recht unterzeichneten Tarifvertrag, nachdem sich das Unternehmen mit der Gewerkschaft CCOO auf Löhne, Dienstpläne (vier Arbeitstage und drei freie Tage) und Zulagen für das spanische Kabinenpersonal geeinigt hat.

Sitcpla und USO, die Mehrheitsgewerkschaften, sind der Ansicht, dass der zwischen CCOO und Ryanair unterzeichnete Vertrag nicht bindend sei. Die Vereinbarung sei mit einer nicht repräsentativen Gewerkschaft unterzeichnet worden, so dass sie nur für Mitarbeiter gültig wäre, die der CCOO angehören würden.

Ryanair hat erklärt, dass sie durch den Streik nur minimale Beeinträchtigungen in Spanien erwarten, was sich bereits während der Arbeitsniederlegungen im Juni und Juli gezeigt hätte.

Der USO-Sekretär für Kommunikation bei Ryanair, Pau Ibarzábal, hat die Fluggesellschaft aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um einen landesweiten Tarifvertrag auszuhandeln.

Der Streik könnte die elf spanischen Flughäfen betreffen, auf denen Ryanair tätig ist (Madrid, Malaga, Sevilla, Santander, Alicante, Valencia, Barcelona, Gerona, Santiago de Compostela, Ibiza und Palma de Mallorca).

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.