logo TFheute 768

2023-09-13 Teneriffa Abkommen Wasserversorgung
Bild-Quelle: Diario de Tenerife

 

 

Die Inselregierung Teneriffas hat nach einem Bericht des Diario de Tenerife ein Abkommen mit SEIASA, Sociedad Mercantil Estatal de Infraestructuras Agrarias, im Wert von 18 Millionen Euro unterzeichnet, um Projekte zu fördern, die die Nutzung von wiedergewonnenem Bewässerungswasser in der westlichen Region von Teneriffa ermöglichen.

Der Inselrat für den Primärsektor, Valentín González, kündigte bei einem Treffen mit dem Präsidenten von SEIASA, Francisco Rodríguez Mulero, an, dass „die Initiativen, die wir aufgrund dieser Vereinbarung umsetzen wollen, konkret das Bewässerungsnetz im Westen Teneriffas und der Stausee Las Charquetas in der Gemeinde Guía de Isora sind“.

Das Hauptziel dieser Vereinbarung mit SEIASA (ein Unternehmen, das zur Gruppe Patrimonio del Estado gehört und ein Instrument des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung ist) sei es, „an Lösungen für die Wasserkrise zu arbeiten, unter der Teneriffa nach den heißesten und trockensten Monaten in der Geschichte leidet, und zwar durch die Förderung von Wasserinfrastrukturen, aber auch durch die Förderung von Maßnahmen, die eine nachhaltige Nutzung der Wasserressourcen ermöglichen“.

Valentín González kündigt an, dass „für die Umsetzung dieser Projekte aufbereitetes Wasser aus mehreren Kläranlagen verwendet wird, vor allem aus der Kläranlage von Adeje-Arona, was eine Verringerung der derzeitigen Nutzung des Grundwassers bedeutet“.

Dieser Umstand „wird es uns ermöglichen, die Wassereffizienz zu verbessern, da die Grundwasserleiter zurückgewonnen werden und das Wasser mit ausreichendem Druck zu den Betrieben gelangt, so dass keine Pumpanlagen installiert werden müssen“.

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.