2022-12-25 Kanaren Regenalarm
Regen-Alarm auf den Kanaren | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


ANZEIGE

Der Regen-Alarm für La Palma, El Hierro, La Gomera und Teneriffa beginnt am 25. Dezember um 21.00 Uhr.

Für den heutigen Sonntag werden ab 21.00 Uhr auf La Palma und El Hierro anhaltende und großflächige Regenfälle mit einer Niederschlagsmenge von bis zu 20 l/m2 in einer Stunde und 80 l/m2 in 12 Stunden vorhergesagt, die bis in die frühen Morgenstunden des Montags anhalten können. Auf La Gomera und Teneriffa werden die Regenfälle am Montagmorgen gegen 3.00 Uhr beginnen und voraussichtlich bis 18.00 Uhr andauern.

Die Bevölkerung wird dringend gebeten, die folgenden Ratschläge der Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle zum Selbstschutz bei Regen zu befolgen.

2022 12 25 Kanaren Calimawarnung.webp
Caliama-Alarm auf den Kanaren | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Ab Montag 10.00 Uhr wird für Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura ab 10.00 Uhr Calima-Alarm erklärt.

Ab Montag, 10.00 Uhr, wird es zu Staubschleiern kommen, die sich am Dienstag auf Sichtweiten unter 1.500 m ausweiten werden.

Weitverbreiteten und besonders starken Calima-Dunst wird es am Dienstag mit eingeschränkter Sicht unterhalb von 1.500 m geben. Bereits am Montag werden auf Fuerteventura Konzentrationen von 500 bis 2000 Mikrogramm pro Kubikmeter erwartet, auf den östlichen Inseln 200 bis 500. Am Dienstag werden die Konzentrationen verbreitet zwischen 640 und 1240 Mikrogramm Staub pro m3 Luft liegen.

Die Bevölkerung wird dringend gebeten, die folgenden Hinweise zum Selbstschutz der Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle bei Calima zu beachten.

2022 12 25 Kanaren Windwarnung.webp
Wind-Alarm auf den Kanaren | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Darüber hinaus ist für den 27. Dezember ab 6.00 Uhr Wind-Alarm auf den Kanarischen Inseln angesagt.

Ab Dienstag 6.00 Uhr wird mäßiger und allgemein starker Ost- und Südostwind an den Küsten sowie in den mittleren Lagen und auf den Gipfeln erwartet, mit mittleren Geschwindigkeiten 30 bis 60 km/h, auf den Gipfeln auch darüber. Sehr starke Böen über 70 bis 90 km/h sind wahrscheinlich. Gelegentliche Orkanböen (über 120 km/h) sind nicht auszuschließen. Die stärksten Sturmböen werden die Nord- und Westhänge der Inseln sowie La Graciosa treffen.

Auch hierzu wird die Bevölkerung dringend gebeten, die folgenden Ratschläge der Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle zum Selbstschutz bei starkem Wind zu befolgen.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.