2022-11-17_Kanaren_Sitzung_Inselraete_Verkehr
Sitzung der Inselräte | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Kostenlose Bus- und Straßenbahntarife geplant

 

ANZEIGE

Dabei gehe es darum, die Forderungen der sieben Inselräte, den Vielfahrern, also Inhabern von Monatskarten oder anderen Mehrfahrtenkarten, zu ermöglicht, kostenlos mit den Bussen und Straßenbahnen der Gemeinschaft zu fahren, mit allen Qualitätsgarantien umzusetzen.

„Wir sind alle mit der Maßnahme der kostenlosen Busfahrkarten einverstanden und begrüßen sie daher, weil sie die Nutzung des öffentlichen Dienstes fördern wird, aber gleichzeitig wirft sie eine Reihe von Schwierigkeiten auf, die wir heute auf den Tisch gelegt haben“, sagte Minister Franquis. „Mit der Maßnahme, die Preise für die Fahrkarten um 50 Prozent zu senken, die am 1. September in Kraft getreten ist, ist die durchschnittliche Zahl der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr um etwa 15 Prozent gestiegen. Nach der Ankündigung der kostenlosen Beförderung müssen wir logischerweise mit einem noch stärkeren Anstieg rechnen und den öffentlichen Nahverkehr in unserer Gemeinschaft optimal auf diese Situation vorbereiten.“

Franquis versicherte, dass bereits ein offizielles Treffen mit dem spanischen Ministerium beantragt wurde, um so bald wie möglich eine Sitzung abzuhalten, bei der die Folgen dieser Maßnahme in der autonomen Gemeinschaft eingehend analysiert werden sollen. Eines der wichtigsten Probleme ist dabei die Verfügbarkeit einer ausreichenden Anzahl von Fahrzeugen, um die große Nachfrage neuer Nutzer, die ab 1. Januar erwartet wird, zu bewältigen.

„Um das derzeitige Qualitätsniveau im Landverkehr auf den Kanarischen Inseln aufrechtzuerhalten, ist logischerweise eine Aufstockung der Mittel für den Kauf neuer Busse erforderlich, die wir derzeit nicht haben“, erklärte Franquis. „Es gab bereits Schwierigkeiten, die Nachfrage der Fahrgäste zu bestimmten Spitzenzeiten des Tages nach Inkrafttreten der 50-prozentigen Ermäßigung zu befriedigen. Es ist logisch, dass mit dieser Erweiterung ein größerer Zustrom von Nutzern zu erwarten ist. Daher ist es mit dem derzeitigen Fuhrpark auf den einzelnen Inseln unmöglich, diese Menge an Nutzern zu befriedigen, insbesondere zu ganz bestimmten Zeiten, wobei noch die Schwierigkeit hinzukommt, dass man nicht von heute auf morgen eine ganze Reihe neuer Busse anschaffen kann.“

Der Regionalminister sagte, dass die Inselräte erklärt haben, dass aufgrund der unterschiedlichen Situationen in den einzelnen Cabildos etwa 130 neue Fahrzeuge, hauptsächlich Busse, auf den gesamten Kanarischen Inseln benötigt werden, um die Nachfrage der Nutzer zu befriedigen, die mit dem Inkrafttreten der kostenlosen Busfahrkarten am 1. Januar erwartet wird. Zu den Maßnahmen, die in Betracht gezogen wurden, gehört die Anmietung von Fahrzeugen, um die Zahl der neuen Nutzer zu bewältigen, da der Kauf ein komplexer Prozess ist, der mehrere Monate dauert.

„Deshalb werden wir bei diesem Treffen mit dem Ministerium eine Aufstockung der Mittel für den Kauf von Bussen vorschlagen und auch die Richtung der Finanzierung durch den Staat klären, denn es muss klar sein, dass die kostenlose Beförderung zu einer Erhöhung der Ausgaben der Inselregierungen für den Kauf neuer Fahrzeuge und die Aufstockung der Zahl der Fahrer führen wird. Deshalb wird diese Maßnahme eine Erhöhung der Ausgaben jedes einzelnen Cabildos bedeuten, die logischerweise in diese Verhandlungen einbezogen werden muss. Es besteht kein Zweifel, dass dies eine Schwierigkeit ist, aber wir sind uns einig, alle Probleme zu überwinden, um den Nutzern des öffentlichen Landverkehrs in unserer Gemeinschaft ab dem 1. Januar den bestmöglichen Service zu bieten.“

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.