2022-12-26 Teneriffa Bus-Fahrscheine
Bedingungen für die kostenlose Fahrt | Bild-Quelle: Diario de Tenerife


ANZEIGE

Anfang Dezember gab es eine Vereinbarung der kanarischen Regierung mit den Inselräten, bei der die wichtigste Klausel darin bestand, dass die Einführung des kostenlosen öffentlichen Personenverkehrs auf den Inseln über den Bono Residente Canario und seine Modalitäten erfolgen wird. Mit diesem Bono Residente Canario kann man kostenlos Bus und Straßenbahn fahren, wenn im Monat zuvor mindestens 15 Fahrten auf der Karte elektronisch registriert sind.

Da jedoch für andere Mehrfahrtenkarten die im Gesetzesdekret 11/2022 vorgesehene Ermäßigung von 50 Prozent gilt, wurde eine Übergangsfrist von zwei Monaten bis zum 28. Februar 2023 festgelegt, in der die Ermäßigung von 100 Prozent auf Fahrkarten angewandt werden sollte, die derzeit mit 50 Prozent bezuschusst werden, obwohl sie nicht an den Bono Residente Canario und seine Modalitäten gebunden sind, also nicht mindestens 15 Fahrten im Vormonat nachweisen müssen.

Zum Ende der vergangenen Woche gab die Inselregierung Teneriffas nun bekannt, dass ab dem 1. Januar die Einwohnerkarte (Bono Residente Canario), die Jugendkarte, die Monatskarte für Senioren und die Monatskarte für Behinderte kostenlos seien. Als Voraussetzung dafür müssten die Nutzer allerdings mindestens 15 Fahrten pro Monat machen, um den Rabatt Monat für Monat zu erhalten.

Die folgende Darlegung ist ein übersetzter Auszug aus der im Diario de Tenerife am 23. Dezember 2022 veröffentlichten Information der Inselregierung:

Der Regierungsrat des Cabildo de Tenerife hat eine 100-prozentige Ermäßigung ab dem 1. Januar für die Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr, einschließlich der Einwohnerkarte, der Jugendkarte, der Monatskarte für Senioren und der Monatskarte für Menschen mit Behinderungen genehmigt. Außerdem genehmigte er die Beibehaltung der 50-prozentigen Ermäßigung zu Lasten der Inselgesellschaft für die Fahrkarten, die nicht in den Genuss der neuen Freikarte kommen, d.h. die Fünffahrtenkarte und die Cabildo-Karten für Rentner, kinderreiche Familien und Menschen mit Behinderungen.

Der Erste Vizepräsident und Inselrat für Mobilität, Enrique Arriaga, erinnert daran, dass ab dem 1. Januar „diejenigen, die eine der Freikarten besitzen, bei der Erneuerung ihrer Karte automatisch in den Genuss der Aktion kommen, während diejenigen, die diese Karten bisher nicht besaßen, ebenfalls in den Genuss der Aktion kommen, auch wenn sie die Kosten für die Ausstellung der personalisierten Karte in Höhe von 5 Euro tragen müssen, da die bisherigen Inhaber sie bereits bezahlt haben“.

Darüber hinaus betont Arriaga, dass „subventionierte Nutzer mindestens 15 Fahrten machen müssen, um die Freikarte zu behalten, da sie erst ab dieser Zahl als Vielfahrer gelten, und am Ende jedes Monats wird überprüft, ob diese Anforderung erfüllt wurde. Wenn dies der Fall ist, wird bei der Erneuerung der Dauerkarte wieder der 100-prozentige Rabatt gewährt“.

Was hingegen die Fahrscheine betrifft, die bisher um 50 Prozent ermäßigt waren und nicht kostenlos sein werden, wie die Fünffahrtenkarte und die Cabildo-Karten für Rentner, kinderreiche Familien und Menschen mit Behinderungen, hat die Inselregierung auf ihrer Ratssitzung beschlossen, die Kosten für die Fortsetzung der Preissenkung auf unbestimmte Zeit zu übernehmen.

Enrique Arriaga erklärte, dass nach der Übergangszeit, die seit dem 1. September gilt, der Preisnachlass von 50 Prozent für diese Fahrkarten auf Kosten des Cabildo dauerhaft sein wird, ebenso wie für die Dauerkarten, die zwar für die Freifahrt in Frage kommen, aber nicht die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Wenn die mit der Einwohnerkarte, der Jugendkarte, der Monatskarte für Senioren oder der Monatskarte für Behinderte festgelegte Anzahl von Entwertungen nicht erreicht wird, muss bei der Verlängerung der ermäßigte Preis von 15 oder 19 Euro, je nach Karte, anstelle der bisherigen Preise von 30 oder 38 Euro gezahlt werden“.

So wird der Preis für die Sozialtickets des Cabildo weiterhin 12 Euro für Rentner und Menschen mit Behinderungen und 15 Euro für kinderreiche Familien betragen. Die Fünffahrtenkarte bleibt zum gleichen Preis von 2,50 Euro. Für Monatskarten, die nicht zur Freifahrt berechtigen, weil sie die Mindestanzahl an Fahrten nicht erreichen, kostet die Jugend-, Senioren- und Behindertenkarte 15 Euro und die Einwohnerkarte 19 Euro.

Der Mobilitätsdirektor der Insel, José Alberto León, versicherte, dass „das Cabildo daran arbeitet, Maßnahmen zu ergreifen, um trotz des Anstiegs der Nutzerzahlen einen qualitativ hochwertigen Service zu gewährleisten“, und betont, dass „eine der Maßnahmen, die derzeit durchgeführt werden, Werbekampagnen sind, um die Anforderungen und Bedingungen des kostenlosen Fahrscheins in der Öffentlichkeit zu verbreiten und so Verwirrung zu vermeiden, sobald er eingeführt ist“.

Darüber hinaus erklärt León, dass „neue Nutzer bereits damit beginnen können, ihre namentlichen Fahrkarten über die Website www.tenmas.es zu bearbeiten, da sie diese nicht sofort erhalten werden“, erinnert aber daran, dass sie die Fahrkarten nach dem 1. Januar abholen müssen, um in den Genuss des kostenlosen Tarifs zu kommen.

Gegenwärtig ist bei der Entgegennahme der Karte in der Geschäftsstelle die Ausstellungsgebühr von 5 Euro zuzüglich der Kosten für den Wert der Karte selbst, die zwischen 15 und 19 Euro liegen, zu entrichten. Ab Januar wird der Preis dieser Karte jedoch auf Null gesenkt, so dass bei der Abholung nur noch die 5 Euro bezahlt werden müssen.

Für dieses Verfahren ist ein Foto des Nutzers sowie ein beidseitiges Foto seines Ausweises erforderlich. Nach der Beantragung wird sie innerhalb von etwa zehn Tagen eingehen.

[Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung übernimmt die Redaktion keine Garantie.]

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.